Happy Miez

.

Beratung für Menschen mit Tier

Im Zusammenleben mit einem Haustier können besondere Situationen entstehen, die einen als Halterin oder Halter enorm fordern. Im sozialen Umfeld erfährt man dafür allerdings nicht immer Verständnis oder passende Hilfestellung. "Das ist doch nur eine Katze ..." - "Dann gib deinen Hund doch einfach ab, dann hast du das Problem nicht mehr!"

Tatsächlich nehmen Haustiere, insbesondere Katzen und Hunde, für viele Menschen heutzutage die Stellung eines Familienmitglieds ein. Es ist zwar tierisches Familienmitglied, aber damit eben ein Lebewesen, das eigene Bedürfnisse und Wünsche in die Familie trägt und zu dem eine emotionale Bindung besteht. Ganz unabhängig vom emotionalen Stellenwert des Haustiers ist es auf jeden Fall ein zentraler Teil des Familiensystems, da es ebenso wie die anderen Haushaltsmitglieder das gemeinsame Leben beeinflusst und dadurch beeinflusst wird.

Und so können in Haushalten mit Tieren für die Menschen belastende Beziehungen oder belastende Situationen entstehen, z.B.:

  • Die Sorge um dein  schwer kranke Tier und seine regelmäßige Pflege schränken dein eigenes Wohlbefinden stark ein. Du fühlst dich am Ende deiner Kräfte. Darfst du etwas für dich tun?
  • Du fühlst dich, als wärst du in einem Konflikt zwischen deiner Rolle als verantwortungs- und liebevolle Tierhalterin und deiner Rolle als Partnerin.
  • Aufgrund von Schuldgefühlen gegenüber deinem Tier hast du deine eigene soziale Kontakte seit Längerem nicht mehr so intensiv gepflegt. Deine Freundinnen fehlen dir. Wie kannst du das auflösen?
  • Du weißt nicht recht, ob der Einzug einer neuen Katze eigentlich wirklich im Sinne deiner vorhandenen Katze ist oder eher doch nur im Sinne der Menschen - oder umgekehrt.
  • Eine Zusammenführung ist missglückt oder zwei deiner Tiere können offenbar nicht mehr friedlich zusammenleben - aber wen um Gottes Willen sollst du abgeben? Oder kann man doch dauerhaft in der aufgeteilten Wohnung leben?
  • Du weißt, dass du eigentlich mehr trainieren müsstest, aber knickst immer wieder ein. Wie kannst du das ändern?

 

Lösungsorientierte Beratung für Menschen mit Tier

Wenn du in einer komplizierten Situation mit deinem Haustier (fest)steckst, ist ein Beratungstermin bei mir für dich womöglich gerade genau das Richtige. Bei mir findest du nicht nur ein offenes und empathisches Ohr, sondern ich unterstütze dich darin, Konflikte zu verstehen und aufzulösen, Emotionen und Motivationen einzuordnen, Entscheidungen zu treffen sowie Handlungsoptionen und Lösungsmöglichkeiten zu entdecken. Dabei stehst du mit deinen Gefühlen und Bedürfnissen im Mittelpunkt.


Wichtig zu wissen:

Ich arbeite systemisch: Das bedeutet zum einen, dass wir dein Anliegen in seinem Kontext betrachten und mit Blick auf alle Beteiligten - das können also z.B. dein Partner, deine Kinder, deine Haustiere sein (die dafür aber nicht anwesend sein müssen). Zum anderen heißt es, dass der Fokus der Beratung nach der Bestandsaufnahme darauf liegt, neue Perspektiven zu eröffnen und Lösungen für dich und dein Anliegen zu entwickeln. 

Ich werde dein Tier zu Wort kommen lassen: Das ist in einem übertragenden Sinne gemeint. Ich werde deine Schilderungen über dein Tier auch mit meiner fachlichen Brille als Tierverhaltensberaterin betrachten. Und als solche werde ich dich darauf aufmerksam machen, wenn du das Verhalten deines Tieres möglicherweise nicht richtig interpretierst oder ich den Eindruck habe, dass Bedürfnisse des Tieres übersehen werden. 

Ich setze mich für das Wohl von Tieren ein: Es kann sein, dass deine Situation mit deinem Tier nicht allein durch unsere Zusammenarbeit gelöst werden kann und ihr beide dringend noch andere Unterstützung braucht. In diesem Fall setze ich deine Bereitschaft voraus, dir Hilfestellung von einer positiv arbeitenden Katzenverhaltensberaterin/ Hundetrainerin/Tierarztpraxis o.Ä. zu suchen.

Ich stehe für bestimmte Werte: Ich glaube, dass schwierige Situationen im Zusammenleben mit Haustieren aus sehr vielen verschiedenen Gründen entstehen können und kein Grund sind, sich zu schämen. Ich glaube an die Kraft der Gestaltung des eigenen Lebens (innerhalb der gegebenen Umstände) - das ist eine Kraft, die man wiederfinden kann und die unglaublich machtvoll ist. Ich habe Respekt vor der Individualität, den Bedürfnissen und auch der Würde von Mensch und Tier. Dabei setze ich voraus, dass Tiere durch schöne Gefühle und Sicherheit genauso aufblühen können wie wir und unter negativen Gefühlen sowie Schmerz genauso leiden können wie Menschen. Ich wünsche mir einen achtsamen Umgang mit Mensch und Tier, der diesem Umstand Rechnung trägt.

Ich biete im Rahmen der Beratung von Menschen mit Tier keine Verhaltensberatung und kein Training an.